Innenraumsanierung der Lutherkirche

Die Lutherkirche gilt als eine der schönsten Jugendstilkirche Süddeutschlands und als Baudenkmal von besonderer kulturhistorischer Bedeutung. Jetzt erfährt sie eine umfangreiche Innenraumsanierung, die die Gemeinde unter das Motto "Heller-schöner-wärmer" stellt. Bauherr ist die Evangelische Kirche in Karlsruhe, die Durchführung liegt in den Händen des Karlsruher "Büros für Baukonstruktion".

Was wird saniert?

- Die Wände und Emporen mit ihrer markanten Jugendstil-Ornamentik werden mit einem Spezialverfahren gereinigt; wo dies nicht möglich ist, wird gestrichen.
- Die Lutherkirche bekommt eine neue Heizungsanlage, die zukünftig der Verschmutzung und Verrußung der Kirche vorbeugen soll.
- Die Elektrik, die teilweise noch aus der Bauzeit von 1907 stammt, wird von Grund auf erneuert.
- Die Beleuchtung wird verbessert - die Kirche wird heller.
- Eine neue Akustikanlage, die den modernen Anforderungen einer vielfältigen Nutzung der Kirche gerecht wird, ist geplant - dazu gehört selbstverständlich auch eine Induktionsanlage.
- Um mobilitätseingeschränkten Menschen den Zugang zur Kirche und zum angrenzenden Gemeindesaal zu ermöglichen, werden zwei behindertengerechten Zugänge geschaffen.

Wann wird saniert?

Am 24. April 2017 haben die Sanierungsarbeiten begonnen. Geplant ist momentan eine Bauzeit von 15 Monaten. In dieser Zeit feiern wir die meisten Gottesdienste im Gemeindesaal.

Wer trägt die Kosten?

Die Gesamtkosten in Höhe von 1,6 Mio € trägt zum größeren Teil die Evangelische Landeskirche. Bei der Gemeinde verbleibt ein Eigenanteil von 15% der tatsächlichen Baukosten, ca. 225.000€. Dazu kommen zu 100% die Kosten für die so genannten Ausstattungsgegenstände, also
- die Akustikanlage,
- die Prinzipalien (Lesepult, Kerzenständer Osterkerze, Taufstein, liturgische Tücher),
- die Polster auf den Sitzbänken,
- insgesamt geschätzt 125.000 €.

Ca. 350.000€ sind also von der Gemeinde aufzubringen. Weil unsere Rücklagen dazu bei weitem nicht ausreichen, haben wir eine große Fundraising-Aktion gestartet. Wir freuen uns auf Menschen, die von Fundraising etwas verstehen und uns mit kreativen Ideen weiterhelfen können.

Dazu siehe folgenden Artikel .